Aus der Kategorie AllgemeinLeben in Kitzbühel

17|Nov Zu Besuch in Barbaras Porzellanwerkstatt

Porzellan vom Bauernhof – Zu Besuch Barbaras Porzellanwerkstatt am Fuß vom Kitzbüheler Horn. Nach einigen Versuchen einen gemeinsamen Termin zu finden, hat heute alles wunderbar gepasst. 

Barbara in ihrer Porzellanwerkstatt

Mitten im Grünen!

Ein wunderschöner Bauernhof im Grünen mit herrlichem Blick auf Kitzbühel. Idyllisch und fast ein wenig romantisch, lebt hier Barbara Schmidt mit ihrer Familie . In der ehemaligen Rem (Scheune), hat sie sich ihre Porzellanwerkstatt eingerichtet. 

Auch Schmuck wird hier selbstgemacht!

Selbstgemachtes!

Ein ganz besonderer Raum, seit über 4 Jahren voll mit Ideen und Kreativität. Es gibt so viel zu entdecken, zuerst mache ich ein paar Bilder von dem liebevoll bemalten Porzellan, bevor ich Barbara nach ihrem Lebenslauf befrage. 

Jede Prinzessin sollte ihr eigenes Geschirr haben – süß!

Liebe zum Detail!

Klingt spannend! Barbara verbrachte einige Jahre in Kapstadt, dort  besuchte sie eine Kunstschule. Vor ca. 35 Jahren kam sie zum ersten Mal mit Malen auf Porzellan in Kontakt. Es war Liebe auf den ersten Pinselstrich, wie mir Barbara mit Begeisterung erzählt. 

Hier kommt die Feder zum Einsatz

Mit Freunde am Selbermachen!

Die Freude am Selbermachen, an handwerklichen Arbeiten und vor allem am Experimentieren mit den unterschiedlichsten Materialien kommt nicht von ungefähr. In der Familie sind und waren alle in irgendeiner Art und Weise künstlerisch tätig. 

Die Tasse bekommt hier ihre Beschriftung in Kurrentschrift – kann auch individuell angefertigt werden!

So viele Talente!

Von Gärtnern, zum Nähen und Stoff drucken, vom Goldschmiedearbeiten zum Töpfern, Barbara ist vielseitig,  für sie gibt es noch viel zum Ausprobieren und herumtüfteln. Wie sie mir voller Tatendrang berichtet.

Wunderschön!

Auch einen grünen Daumen!

Wenn man so vielseitig ist, liegt es wie so oft auch an der  verfügbaren Zeit. Sobald der Schnee schmilzt, geht die Gartenarbeit am Hof bzw. die Arbeit im Alpenblumengarten am Kitzbüheler Horn wieder los.  Schon viele Jahre pflegt und hegt Barbara mit Ihren Eltern alles was wächst und blüht.  

Hier bekommt die Butterdose einen bunten Skifahrer – passend zum Winterstart!

In Kurrentschrift verewigt

Barbara bemalt Porzellan mit der Feder oder mit dem Pinsel, einzigartig sind  ihre Beschriftungen in Kurrentschrift.  Es hat schon  etwas Übung gebraucht, ist aber wirklich einzigartig! Barbara  probiert immer wieder Neues aus, z.B. Ton auf der Scheibe drehen oder Porzellan selbst zu gießen, eine absolute Herausforderung,  wie ich finde sehr gelungen und absolut individuell!

Mit viel Liebe zum Detail!

Ganz schön heiß!

Zurück zum Porzellan, ist dieses bemalt geht in den Brennofen, bei über 800 Grad (über Nacht) wird gebrannt. Das Geschirr ist dann auch für die Geschirrspülmaschine geeignet, ausser es wird mit Metall Farben wie z.B. Kupfer, Gold oder Silber bemalt. Ich persönlich würde das wunderschöne Geschirr  lieber per Hand waschen. 🙂

„Weiberleut“ wie Barbara ihre Damen Tassen nennt!

Käfer und Schmetterlinge!

Barbaras Lieblingsmotive auf Geschirr sind bunte Käfer oder zarte Schmetterlinge, ein Salz- und Pfefferstreuer ist auch mit mehreren Ameisenstraßen bemalt. Ausprobieren und experimentieren macht ihr besonders viel Spaß . Wir sind auf alle Fälle gespannt welche Motive noch gefunden werden, welche Materialen noch verwendet werden und was es sonst noch zu entdecken gibt.

Für die kommende Vorweihnachtszeit….

Lieben Dank Barbara für den Einblick in deine Porzellanwerkstatt, die einem so viel positive Energie spüren lässt!Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und danken für deine Zeit!  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.