Aus der Kategorie AllgemeinSport & Freizeit

18|Jan WISSENSWERTES zum Hahnenkamm-Rennen

Das 77. Hahnenkammrennen steht in den Startlöchern……

1. Training am 18.Jänner 2017 – Perfekt präparierte Streif

 

Wir haben die Kenndaten vom Kitzbüheler Ski Club K.S.C. bekommen, gerne möchten wir unseren Lesern die Dimension dieser einmaligen Veranstaltung ein wenig näher bringen. Viel sieht man  im Fernsehen oder liest in den Zeitungen, wir möchten hier ein wenig näher auf die Zahlen und alles was so hinter den Kulissen passiert eingehen. Viel Spaß beim Lesen 🙂

Dominic Paris | ITA – nach dem 1. Trainingslauf am 18.01.2017

 

Das Hauptziel des Kitzbüheler Ski Clubs ist…..

Der Kitzbüheler Ski Club K.S.C. umfasst mittlerweile über 8.000 Mitglieder und existiert seit dem Jahr 1902. Das Hauptziel des Kitzbüheler Skiclub K.S.C., ist die Förderung des Nachwuchses. In den Referaten Ski Alpin, Sprunglauf, Langlauf, Biathlon, Nordische Kombination, Freestyle, Ski Cross und Snowboard werden bis zu 150 Kinder und Schüler zwischen 7 und 18 Jahren betreut.  Rund 15 Trainer stehen zur Betreuung und Förderung zur Verfügung. Im alpinen und nordischen Skisport wurden bisher 53 Olympische- und WM-Medaillen erkämpft.

Blick auf das Starthaus
Blick auf das Starthaus – vor dem Hahnenkammrennen

Veranstalter Hahnenkamm-Rennen…..     

Als Veranstalter des Hahnenkamm-Rennen werden zusätzlich bis zu 25 Wettkämpfe pro Wintersaison in allen Referaten durchgeführt. Viele Informationen zum Kitzbüheler Skiclub K.S.C. gibt es in der Clubzeitschrift, die 2 x im Jahr erscheint. Seit 1931 werden die alpinen Disziplinen wie Abfahrt, Slalom und Kombination sowie jährliche Zusatzrennen wie Riesenslalom,  Sprintabfahrt oder Super-G. veranstaltet. Seit 1967 gibt es die jährliche Durchführung im Rahmen der FIS Weltcupserie. Regelmäßiger Höhepunkt neben olympischer Winterspiele und FIS Weltmeisterschaften.

©MichaelWerlberger – Blick über Kitzbühel mit der Streif

 

Einfache Anreise für die vielen Fans…….

An den 3 Renntagen werden ca. 87.000 Besucher erwartet. Absoluter Zuschauerrekord mit 100.000 gezählten Zuschauern an 3 Tagen war im Jahr 1999. Wichtig für alle Besucher ist jedes Jahr die reibungslose Anreise mit dem Shuttlezug. Von den Großparkplätzen in Oberndorf und Kirchberg in Tirol aus im 15-Minuten-Takt bis zum Veranstaltungsgelände bzw. wieder zurück. Ideal, wie ich finde! Die Hahnenkamm-Bahnstation ist nur zwei Gehminuten vom Zielgelände entfernt.

Nach dem Training - Hahnenkamm Sieger Peter Fill
Nach dem Training – Hahnenkamm Sieger 2016 Peter Fill

Ein paar Zahlen…                                

Das Hahnenkamm-Rennen ist natürlich für unsere Wirtschaft enorm wichtig, hier ein paar Zahlen dazu. Das Veranstaltungsbudget beträgt ca. 6,5 Millionen Euro, 20% Aufwand für die Piste, 30% für das Stadion, 15% für die Büros und 35% für Diverses. Der Umsatz des Großraumes Kitzbühel während eines Hahnenkamm  Wochenendes wird auf 40 Mio. Euro berechnet; Rest-Österreich allerdings nicht mit eingerechnet! Durch die Rennen werden alleine in der Region Kitzbühel über 600 Vollzeitarbeitsstellen geschaffen.

Blick auf eine der Tribühnen im Zielraum – im Hintergrund das Kitzbüheler Horn

 

Die Einnahmen…                                     

35-40% TV, 35-40% Sponsoren, 20-25% Zuschauer und 1-5% durch diverse Einnahmen. An den Renntagen sind mehr als 1.600 Personen rund um den Hahnenkamm direkt oder indirekt für die Veranstaltung im Einsatz. Das engere Organisationskomitee besteht aus rund 240 Personen.    

Peter Fill – Hahnenkammsieger 2016 fühlt sich auch im Sommer auf der Streif wohl

Es wird viel berichtet…..

Seit dem Jahr 1959 wird das HKR im TV übertragen. Über 700 Media-Akkreditierungen aus den Bereichen Presse, Foto, TV und  Radio aus 30 Nationen werden ausgegeben. In Europa allein werden von 22 TV-Stationen aus die Hahnenkamm-Rennen live übertragen. Bis zu 120 Stunden Live-Übertragung im TV. Auch in „exotische“ Länder wie z.B. Korea, Japan, Brasilien werden die packenden Winterbilder aus Kitzbühel übertragen. Live Bilder und Berichte, zu den Rennen in den Ländern, Österreich, Deutschland, Schweiz, Frankreich und Italien,  sehen bis zu 430 Millionen Personen.  In Zeitungen und Zeitschriften erscheinen im Jänner bis zu 6.000 Artikel. Höchste Werte auch im Jänner im gesamten Social Media Bereich.

Im Zielgelände – alles ist bereit!

Sicher an den Rennstrecken….

Rund 1.700 m A-Netze, 6.500 B-Nezte und ca. 1.500 m G-Zäune werden zur Sicherheit aufgebaut. Rund 5.500 Stück PVC Stangen werden montiert. Bis zu 12 km Zuschauerzäune werden entlang der Rennstrecken aufgebaut und nicht weniger als 8.000 Befestigungsstangen werden eingebracht. Natürlich sind bei jeder Witterung alle dafür nötigen Pistenarbeiter unterwegs.

Die Vorläufer nach getaner Arbeit auf der Streif
Die Vorläufer – nach getaner Arbeit auf der Streif

Abseits der Skipisten….

Natürlich gibt es abseits der Skipisten auch jede Menge zu erleben. Eine Veranstaltung jagt die andere. Wichtig für den Kitzbüheler Skci Club K.S.C. ist das jährliche Treffen der Skilegenden. Ehemalige Hahnenkamm Sieger wie z.B. Fritz Strobl, der Rekordhalter über die Streif im Jahr 1997 mit 1:51,58, Stephan Eberharter, Marc Giradelli, Didier Cuche, Sepp Ferstl, Peter Wirnsberger, Leonhard Stock, Egon Zimmermann, Daniel Mahrer und viele mehr, folgen immer gerne der Einladung vom Kitzbüheler Ski Club K.S.C.

Das heurige Hahnenkammplakat mit dem Südtiroler Künstler, Georg Picher & Dr. Michael Huber, Präsident Kitzbüheler Skiclub K.S.C.

Dieser gemeinsame Empfang vom ÖSV (Österreichischen Ski Verband) und dem Kitzbüheler Ski Club K.S.C. vor dem Start der Abfahrt, hat bereits eine lange Tradition. Hier finden auch Ehrungen von Persönlichkeiten statt, die sich speziell um das Hahnenkamm-Rennen verdient gemacht haben.

Wir freuen uns mit dem Kitzbüheler Skiclub auf ein Wiedersehen zum 78. Hahnenkamm-Rennen vom 19.-21. Jänner 2018!

Hier gibt’s alle wichtigen Informationen zum Hahnenkamm-Rennen   Kitzbüheler Skiclub K.S.C.

Facebook: http://www.facebook.com/hahnenkammrennen.kitzbuehel/?fref=ts    

Twitter: http://twitter.com/hahnenkammrace                                                                                                      

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.