Aus der Kategorie Sport & Freizeit

09|Jan Ski- und Snowboardhelm. Worauf ist zu achten?

Wichtige Informationen zum „Helm“ von Alexander, lieben Dank für deine Zeilen. Gerade jetzt wo die Wintersaison vor der Türe steht!

Mädlsausflug_Sylvia_Kester
Am Hahnenkamm

Im Wintersport treten Verletzungen an den Knien oder an der Hand wesentlich öfter auf als Kopfverletzungen. Diese jedoch haben meistens die schwerwiegenderen Konsequenzen. Viele Wintersportler entscheiden sich darum für einen Helm.
Da Helm aber nicht gleich Helm ist, geht es im Folgenden um die Frage: Worauf muss beim Kauf eines Ski- oder Snowboardhelmes geachtet werden?  Aktuelle Modelle finden Sie bei Helmexpress.

Material

Zugelassene Helme haben die Kennzeichnung EN-1077.
Jeder Helm besteht aus einer harten Außenschale, welche verhindern soll, dass Gegenstände (zum Beispiel Steine), den Helm durchschlagen und den Kopf verletzen. Die weiche Innenschale sitzt am Kopf und soll die Kräfte eines Aufpralls abfangen.  Für die Innenschale wird Hartschaum verwendet. Je großflächiger diese mit der Außenschale verbunden ist (lieber nahtlose Schweißung als punktuelle Klebung), umso stabiler ist die Verbindung.

Hahnenkamm Winter-1
Auf der Ehrenbachhöhe – Hahnenkamm

Hochwertige Helme

Die Außenschale kann aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. Thermoplastische Kunststoffe, wie zum Beispiel Polycarbonat, werden häufig für Helme der unteren und mittleren Preisklasse verwendet. Das Material ist sehr schlagfest.
Die Außenschale von hochwertigen Helmen besteht zumeist aus Fiberglas. Dieses Material setzt sich aus Glasfasern und plastisch verformbaren Harz zusammen. Stoßkräfte werden zuverlässig abgefangen.  Das hochwertigste Außenmaterial, welches im Profisport als Standard genutzt wird, sind Carbonfasern in Kombination mit Harz. Diese Verbindung bietet bei minimalem Gewicht hervorragende Schutzeigenschaften.

Sessellift in Kitzbühel
So macht Skifahren Spaß!

 

Passform und Polsterung

Wintersportler müssen unbedingt einen passenden Skihelm kaufen. Je nach Größe des Kopfes ist die korrekte Helmgröße auszuwählen. Einige Helme haben am Hinterkopf ein Drehrad, welches für individuelle Anpassungen genutzt werden kann. Auch austauschbare Wangenpolster können zur Feinjustierung genutzt werden. Der Kinnriemen des Helmes ist im optimalen Fall komplett gepolstert. Das schließt auch den Verschluss mit ein.

Kitz_67
Freeride  in Kitzbühel

Kompatibilität mit der Skibrille

Um die Augen zu schützen, greifen viele Sportler zur Skibrille. Diese muss unbedingt mit dem Helm kompatibel sein (und damit ist nicht nur der optische Aspekt gemeint). Die Brille muss in die Aussparung des Helmes passen. Je kleiner der Abstand zwischen Brillenrahmen und Helm ist, umso besser wird man vor Wind und Kälte geschützt. Des Weiteren ist darauf zu achten, dass die Brillenbänder in die Gurthalterung des Helmes passen.

Kitzbüheler Horn
Kitzbüheler Horn

 

Tipps und Hinweise

Um bei starker Kälte oder Wind reagieren zu können, sollten die Belüftungsschlitze des Helmes individuell verstellbar sein. Es gibt Polsterungen, welche abnehmbar sind. In diesem Fall kann man sie ab und an mit waschen. Lady Helme sind grundsätzlich keine anderen Helme als normale. Sowohl Bauart als auch Funktionsweise sind gleich. Sie unterscheiden sich lediglich im Design und in der eventuell vorhandenen Aussparung für einen Zopf an der hinteren Seite des Helmes.

Hahnenkammbahn
Hahnenkammbahn

Helm austauschen

Aktive Wintersportler sollten alle zwei bis vier Jahre (je nach Nutzungshäufigkeit und -dauer) einen neuen Snowboardhelm kaufen. Die Materialien reagieren auf die erhöhte UV-Strahlung in den Bergen und werden mit der Zeit immer instabiler.
Nach einem Sturz muss der Helm nicht unbedingt ausgetauscht werden. Modelle, welche einen Sturz abfangen, indem die Kraft auf den gesamten Helm verteilt wird, sollten von einem Experten untersucht werden und können meistens weiter verwendet werden. Andere Helmmodelle fangen die Kraft eines Sturzes ab, indem eine Deformation der Außenschale erfolgt. Diese Helme müssen nach einem Sturz ausgetauscht werden.

Wir wünschen euch eine unfallfreie Wintersaison und viel Spaß auf den Skipisten die, die Welt bedeuten!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.