Aus der Kategorie KulinarikLeben in Kitzbühel

19|Aug Local Hero – Lisi gehört zum Hahnenkamm!

Wussten Sie, dass in Kitzbühel viele Local Heroes leben und lieben was sie tun? Wir stellen heute unsere Lisi vom Hahnenkamm als Local Hero vor. 

​​„Ich bin zwar keine gelernte Wirtin, aber eine überzeugte“. Wer Lisi vom Hahnenkammstüberl bei ihrer Arbeit beobachtet, würde nicht erahnen, dass ihre Entscheidung, Wirtin zu werden, keine freiwillige war. Eine Verletzung ließ den Traum von einer Karriere als Skirennläuferin platzen. Lisi musste fortan einen anderen Weg einschlagen.

Lisi – ein weiterer #localhero aus Kitzbühel Foto@e3MediaHouse_MaxDraeger

 

​​​​Einen Weg, der Lisi in die Kitzbüheler Gastronomie verschlug, von der sie heute nicht mehr wegzudenken ist. Ihre Schlagfertigkeit, die Lebensfreude und endlose Liebe zur Natur scheinen maßgeschneidert für das Hahnenkammstüberl, das am Walde über Kitzbühel thront. „Wir haben das schönste Platzl am Hahnkenkamm und das möchte ich nie wieder hergeben.“ Dass Lisi ihr „Platzl“ nie wieder hergibt, liegt auch im Sinne all ihrer Gäste, die sie mit ihrem Moosbeerschmarrn verwöhnt. „Das Schönste für mich ist, wenn ich sehe, dass ein paar nicht so gut gelaunte Leute kommen und die dann mit einem Lächeln gehen – vielleicht weil sie meinen Moosbeerschmarrn gegessen haben“.

Dieser Moosbeerschmarrn von Lisi selbstgemacht ist legendär! Foto©e3MediaHouse_MaxDraeger

 

Ihr „Platzl“ ist für Lisi seit jeher nicht nur Arbeitsplatz und Heimat sondern vor allem Kraftquelle.

​​Für das Tiroler Gericht ist das Hahnenkammstüberl in und um Kitzbühel bekannt. Viele Einheimische und Gäste behaupten gar, bei Lisi gebe es den besten Moosbeerschmarrn weit und breit. Die genauen Details zum Rezept könne sie nicht verraten, schmunzelt Lisi. „Sonst wissen es alle anderen ja auch“.

Mit Leib und Seele Wirtin! Foto©e3MediaHouse_MaxDraeger

 

​​Auf die Frage, ob Lisi sich als eine „echte Kitzbüheler Wirtin“ bezeichnen würde, folgt die prompte Antwort: „Ich bin Urgestein – seit 40 Jahren“. Dabei ist sie nicht nur aus Kitzbühel, sondern vom Hahnenkamm. Schon ihr Vater wuchs auf der Melkalm am Hahnenkamm auf. Ihr „Platzl“ ist für Lisi seit jeher nicht nur Arbeitsplatz und Heimat sondern vor allem Kraftquelle. Oft sitzt die Wirtin frühmorgens auf ihrer Bank vor dem Hahnenkammstüberl und sieht wie die Sonne über Kitzbühel aufgeht. „Das füllt einen mit Kraft – da wünscht man sich, dass das auch die Gäste sehen könnten, aber die kommen ja meist ein bisschen später“, lacht Lisi.

Lisi beim Moosbeer klauben Foto©e3MediaHouse_MaxDraeger

 

​​Auf die Sonnenaufgangsmagie folgt die Arbeit. Lisi, ihr Mann und ihre Tochter kochen und backen fast alles selbst. Auch die Moosbeeren und Schwammerl sind von Hand gebrockt und gesammelt.

Lisi liebt was sie tut! Foto©e3MediaHouse_MaxDraeger

 

Trotz all der Arbeit hat Lisi eines niemals verloren: Ihre Leidenschaft für’s Skifahren. Jeden Abend im Winter fährt Lisi den Berg mit den Skiern ab, die Streif hinunter, bei Dunkelheit, mit einer Stirnlampe ausgerüstet. „Das ist das Schönste, was dir passieren kann und der Berg gehört dir allein“. Spätestens am nächsten Tag muss Lisi den Berg dann wieder mit ihren Gästen teilen, die kommen, um sich vom legendären Moosbeerschmarrn und Lisis schallendem Lachen verzaubern zu lassen.

Wir bedanken uns herzlich für den Text, die Bilder und das Video, welche uns von e3 media house zur Verfügung gestellt wurden.  

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.