Aus der Kategorie Leben in KitzbühelLifestyle

13|Okt Zu Besuch im Wildpark Aurach!

Ein einmaliger sonniger Nachmittag im Wildpark Aurach. Ideales Ausflugsziel für die ganze Familie zu jeder Jahreszeit. Wirklich ein wunderschönes Stück Natur oberhalb vom kleinen Ort Aurach. Liebevoll  gehegt und gepflegt von Familie Pletzer zusammen mit dem gesamten Wildpark Team. 

 

IMG_1226
Sehr gemütlich – die Branderhofstuben

 

Majestätisch blicken die Hirsche auf den Wildpark

Das Besondere am Wildpark, dass äußerst großzügige Freigehege mit über 40 Hektar, in dem sich die meisten Tiere frei bewegen. Majestätisch und erhaben blicken die Hirsche auf die Besucher herab. Die Zwergziegen laufen frech durch die Gegend. Paul, der Steinbock gleich beim Eingang, ist sich seines mächtigen Geweihs bewusst. Stolz posiert er für mich und meine Kamera. Ein paar Höhenmeter weiter, sind die Yaks zu sehen. Lieb und kuschelig wirken sie auf mich, mit den großen Augen blicken sie mich an. Am Rückweg komme ich beim Luchs vorbei, ein tolles Gehege, der mich allerdings keines Blickes würdigt.  Die Uhus halten gerade ihren Mittagsschlaf und lassen sich durch nichts stören.  

 

Uhus beim Mittagsschlaf
Uhus beim Mittagsschlaf

 

 

Auf in den Streichel Stadl

Am Rückweg besuche ich noch den Streichel Stadel, hier wohnen im großen Stall Shetlandponys, Lamas, Schafe, Ziegen, Hasen und Meerschweinchen. Die dürfen von den Kindern gestreichelt werden.  
Am Samstag, Sonntag und an Feiertagen findet im Streichel Stadl um 13.30 Uhr eine betreute Fütterung für Kinder statt. Dabei dürfen Kinder unter Aufsicht ihre Lieblingstiere mit Äpfeln, Karotten, Salat etc. füttern. Mit Sicherheit ein tolles Erlebnis für die Kleinen! 

Die Artgerechte Haltung ist für Familie Pletzer selbstverständlich.  Die Tiere werden meist im Wildpark geboren und verbringen das ganze Leben mit genügend Freiheit, Auslauf und viel Aufmerksamkeit hier im Park. 

Freche Ziege
Freche Ziege

 

Wer wohnt hier sonst noch?

Hauptsächlich beheimatet der Wildpark Tierarten aus der alpenländischen Region.  Neben Rot- und Damwild, Yaks, Steinböcken, Mufflons, Wildschweinen, Esel, Zwergziegen, wohnen hier auch verschiedene Arten von Vögeln, Enten, und Luchse.

Pauli der Steinbock - wie stolz!
Pauli der Steinbock – wie stolz!

 

Familienausflug für Jung und Alt

Auch einige Exoten wie Berberaffen, Kängurus, Lamas, siamesische Hängebauchschweine und tibetanischen Yaks fühlen sich im Wildpark Aurach wunderbar wohl. Die Berberaffen wollten sich nicht blicken lassen dafür waren die Kängurus und Hängebauchschweine umso freundlicher.  Ich kann einen Besuch im Wildpark für Jung und Alt auf alle Fälle empfehlen, am beeindruckendsten waren für mich wirklich die Hirsche, die voller Stolz ihre Geweihe in der herrlichen Landschaft präsentieren. 

Prachtvoller Hirsch
Prachtvoller Hirsch in wunderschöner Landschaft

Lieben Dank an Lisi Pletzer, dass sie sich nach meinem Rundgang für meine Fragen Zeit genommen hat.  

Die beiden Schwestern Traudi und Lisi
Die beiden Schwestern Traudi und Lisi

 

Lisi, seit wann genau gibt es den Wildpark Aurach und wie ist der Park genau entstanden?

Der Wildpark Tirol wurde 1973 feierlich eröffnet. Die Idee kam damals vom Prinz Reuss. Dieser war oft mit seiner Familie zu Besuch in Kitzbühel. Der Adelige besaß in der Steiermark bereits einen Wildpark und wollte nun auch in Kitzbühel am Branderhof in Aurach einen Tierpark eröffnen.

Meine Eltern besichtigten den Wildpark im steirischen Mautern. Begeistert von den Hirschen im Schlosspark, entschied meine Mutter Lisei „Das mach ma!“ So war die Idee zum Wildpark geboren. Nach langen, erfolgreichen Verhandlungen pachtete Prinz Reuss das Areal und lieferte gleich die ersten sechs Hirsche nach Aurach. Der Pachtvertrag wurde 1977 aufgelöst und der Wildpark Aurach befindet sich seitdem im Privatbesitz der Familie Pletzer.   

IMG_1258
Blick über einen Teil des Wildparks Aurach

Lisi, für viele erfolgreiche Hansi Hinterseer Filme „Da wo die Berge sind“ war euer Wildpark bzw. der „Branderhof“ Kulisse. Wie waren die Dreharbeiten?

Stimmt, im Jahr 2000 wurde mit den Dreharbeiten begonnen. Mein Mann Edi Ehrlich hatte die Idee für eine ganz Heimatfilm Reihe, die ab dem Jahr 2000 am Branderhof gedreht wurde. Es war eine aufregende Zeit im Haus und hat uns auch viel Freude gemacht. Das Team war toll, hat wirklich Spaß gemacht!     

Wie viele Tiere leben derzeit bei euch im Wildpark?

Derzeit sind es ca. über 300 Tiere die hier bei uns leben.  

Die Berberaffen wollten nicht vor die Kamera
Die Berberaffen wollten nicht vor die Kamera

 

Gibt es einen Lieblingsplatz von dir im Wildpark?

Ja, obwohl ich mehr für die Branderhofstuben zuständig bin, gibt es einen ganz besonders schönen Platz. Ganz oben beim Rotwild, ein Bankerl mit einem einmaligen Blick auf den Wilden Kaiser.   

Während der Brunft (von September bis Oktober) gibt es ja hin und wieder Rivalenkämpfe, was passiert hier genau?

Der stärkste Hirsch in der Gruppe, auch Platzhirsch genannt, vertreibt ständig alle anderen Hirsche vom weiblichen Rudel, das er versucht immer dicht zusammenhalten. Es gibt dauernd Rivalen Kämpfe. Während der Kämpfe sprengen andere Hirsche brunftige Tiere aus dem Rudel. Schwächere Hirsche stellen sich dem Platzhirsch aber nur selten zum Kampf. Die Hirschbrunft eines der schönsten und interessantesten Naturerlebnisse hier im Park. 

IMG_1246
Der Platzhirsch mit seinem Gefolge

 

Lisi, gibt es Pläne den Wildpark Aurach zu vergrößern?

Also eine Vergrößerung ist nicht geplant. Natürlich möchten wir uns laufend verbessern und seltene Haustierrassen würden wir gerne noch bei uns aufnehmen. Auch der Kinderspielplatz ist für unsere kleinsten Besucher besonders toll.

IMG_1228
Wild-Spielpark für die kleinen Besucher

 
Wie viel Futter wird so im Jahr benötigt?

Unser Michi, der schon seit über 36 Jahre unsere Tiere betreut kann das ganz genau sagen. Laut ihm sind es über 60.000 kg Heu und 35.000 kg Kraftfutter. Dies wird in unserem Park von den Tieren verspeist.  

Meine Lieblinge die Yaks
Meine Lieblinge die Yaks

 
Ist der Wildpark Aurach das ganze Jahr geöffnet?

Ja bis auf ein paar Wochen im Winter, von Mitte Jänner bis Ende März ist der Wildpark geschlossen.

IMG_1274
Auch die Lamas ließen sich nicht stören

 
Lisi, es kommen ja viele prominente Wildparkfreunde zu euch?

Ja, das stimmt. Wir sind besonders bedacht, dass sich die Prominenten Gäste ganz zwanglos bei uns erholen können. Viele sind mittlerweile zu lieben Freunden geworden.

Die beiden Esel vor dem Hasenstall
Die beiden Esel vor dem Hasenstall

 
Du und deine Geschwister sind tagtäglich im Wildpark beschäftigt, wie teilt ihr euch eure Arbeit ein?

Ossi, mein Bruder, war bis vor 3 Jahren der Wildpark-Chef, jetzt führt Andrea, seine Tochter, die Geschicke im Wildpark. Meine Schwester Traudi betreut mit viel Liebe unsere Haflinger Zucht und die wunderschöne Blumenpracht am Erbhof und ich kümmere mich immer gerne um die Gäste in der gemütlichen Branderhofstube. 

Liebevoll dekoriert die Branderstuben
Liebevoll dekoriert die Branderhofstuben
 

Alle wichtigen Infos, sowie vielen  Erinnerungen mit Bildern gibt es nachzulesen im Wildpark Aurach Magazin. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.