Aus der Kategorie AllgemeinLeben in Kitzbühel

20|Feb Glockenklang in die Welt hinaus

Wer an Kitzbühel denkt, dem kommen natürlich als erstes Veranstaltungen wie das Hahnenkammrennen, Snow- Polo Weltcup oder das ATP Tennisturnier in den Sinn. Doch in Kitzbühel gibt es noch weitaus mehr zu entdecken als spektakuläre Sportereignisse und einer Vielfalt an ausgewählten Geschäfte. Man muss nur etwas genauer hinhören …

Hingehört hat unsere Praktikantin Laura Widmoser, sie hat sich in den letzten Wochen ganz genau mit dem Kitzbüheler Glockenspiel befasst und interessantes darüber erfahren. Lieben Dank für deine Zeilen Laura! 

Die lieblichen Klänge des Kitzbüheler Glockenspiels

Dem ein oder anderem ist sie bestimmt schon einmal aufgefallen, diese kurze aber doch einprägsame Melodie. Die Rede ist von dem Glockenspiel der Katharinen Kirche. Seit 1950 erfüllt  das Glockenspiel zweimal täglich, um 11 Uhr und um 17 Uhr, die Innenstadt Kitzbühels mit seinem lieblichen Klang und lässt somit Tag für Tag einen Teil der Geschichte neu aufleben. 

Das Herz der Kammer, tiefe Uhr. Horch was tickt, was tickt sie nur? Pendel hin und Pendel her. Zeit geht hin und Zeit wiegt schwer. Sieh den Zeiger, wo er steht, wie er heimlich weitergeht. Stund´ auf Stunde rinnet so, macht dich müd und macht dich froh. Tage wandern, Wochen eilen, immer weiter ziehen die Zeilen, hin und her in gleichem Schritt und dem Herz dein Herz muss mit. Einmal wird es Stille stehen. Doch die Uhr wird weiter gehn..
@Laura Widmoser – Hier zum Text: Das Herz der Kammer, tiefe Uhr. Horch was tickt, was tickt sie nur? Pendel hin und Pendel her. Zeit geht hin und Zeit wiegt schwer. Sieh den Zeiger, wo er steht, wie er heimlich weitergeht. Stund´ auf Stunde rinnet so, macht dich müd und macht dich froh. Tage wandern, Wochen eilen, immer weiter ziehen die Zeilen, hin und her in gleichem Schritt und dem Herz dein Herz muss mit. Einmal wird es Stille stehen. Doch die Uhr wird weiter gehn..

 

Die Katharinen Kirche

Erbaut wurde die Kirche in hochgotischer Baukunst zwischen 1360 und 1365 und stammt somit noch aus der Gründerzeit Kitzbühels. Ursprünglich diente die Kirche als Stadt- und Feuerwachturm, weshalb der Turm auch Fenster in jede Himmelsrichtung besitzt. Später jedoch, zu Kriegs- und Seuchenzeiten, bot die Katharinen Kirche Unterschlupf und wurde von den Bewohnern der Stadt als Gottesdientsraum genutzt. Heute erfüllt die Katharinen Kirche, insbesondere ihr Turm, seinen Zweck eher als Rückzugsort. Dort kann man den Trubel der Stadt entkommen und die dort herrschende Ruhe genießen.

Kitzbühel von oben……

 Schon 68 Jahre Glockenspiel

Seit nun fast 70 Jahren erklingt das von Prof. Maria Hofer und Sebastian Seissl geschaffene Glockenspiel. Dieses soll die Einwohner und Gäste der Stadt als Art „Mahnruf“ an die Opfer des 2. Weltkriegs erinnern.

©Laura Wiedmoser

 Glockenklang in die Welt hinaus

Wer sich öfter in Kitzbühel aufhält und aufmerksam dem Glockenspiel lauscht, dem wird auch auffallen, dass mit dem Wechsel der Jahreszeiten auch die Melodien wechseln. Im Laufe der Zeit haben sich diese nicht wesentlich verändert. Immerhin besteht das Glockenspiel aus nur 18 Glocken und ist daher in seiner Tonvielfalt etwas eingeschränkt. Typische Lieder die gespielt werden sind zum Beispiel „Alle Vöglein sind schon da“ oder „Guter Mond du gehst so stille“.  Heute verantwortlich für diese wunderbaren Klänge ist Rosemarie Sathrum-Gasteiger, eine ehemalige Schülerin von Maria Hofer. 

@Laura Widmoser – ein Teil der 18 Glocken am Kirchturm der Katharinen Kirche

Folge den Klängen

Es ist nicht nur Sport was Kitzbühel zu bieten hat, viel mehr verbirgt sich hinter den bunten Stadtmauern. Die Stadt selber erzählt ihre  eigenen Geschichten. Wer also der Geschichte Kitzbühels auf den Spuren ist, der sollte damit anfangen den Klängen des Glockenspiels zur Katharinen Kirche zu folgen. Wir wünschen viel Vergnügen dabei. 🙂 

Hier gerne noch mehr zur Geschichte Kitzbühels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.