Aus der Kategorie Leben in Kitzbühel

25|Apr Frühling – sich selber wieder spüren…

Der Frühlingsbeginn war am 20.03. um genau 17:15 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Zu der Zeit gab es bei uns noch richtig viel Schnee, mittlerweile blitzt es nurmehr auf den Bergspitzen weiß hervor.

Die Winterfreuden hat man genossen doch jetzt kommt der Frühling mit voller Power und diese Power können wir wunderbar für uns nutzen.

Frühling – Zur Einstimmung Foto©MichaelWerlberger

 

Jede Jahreszeit ist bei uns einfach unentbehrlich und hat seinen Reiz. Gerade wie sich die Natur hier bei uns im Frühling, Sommer, Herbst und Winter ändert ist Lebensqualität pur. 

Nach einem langen strengen Winter freut sich der Körper wieder auf Licht und Wärme. Die Bewegung, das Aufstehen fällt einem wieder um einiges leichter.  

Blick auf den Schwarzsee und dem Wilden Kaiser

 

Wenn die Sonne vom Himmel lacht möchte man am liebsten gleich alle umarmen,  Frühlingsgefühle rundherum.  Damit es auch so lang so bleibt, haben wir uns bei Martina Egger, Inhaberin der KraftQuelle Kitzbühel – ganzheitliches Zentrum für Gesundheit & Vorsorge, um gehört. Sie hat für ein paar ganz einfache Tipps zum Frühling (natürlich auf für das ganze Jahr empfehlenswert) für Körper, Geist und Seele. 

Bewegung

Ohne Bewegung kein inneres Gleichgewicht. Gesundes Bewegen ist für uns Menschen wichtig und fördert die wichtigen Stoffwechselvorgänge in unserem Körper. Kleine Ziele setzten, 3 bis 4 x pro Woche  20 min – zügiges Gehen, Schwimmen & Yoga.

Yoga am Schwarzsee mit der Kraftquelle

Frische Luft

Tiefe Atemzüge unter freiem Himmel, herrlich! Die Augen schließen und deine Füße spüren. Eine sehr einfache, aber nachhaltige Übung zur Entschleunigung in der Hektik des Alltagtrubels! WICHTIG! Handy ausschalten!

Sich selbst Gutes tun

Du bist jede Sekunde deines Lebens mit dir unterwegs. Tue dir selbst Gutes. Versuche deinen Tag besser zu planen, vor allem PAUSEN für dich einplanen. Ein paar Goldene Stunden für dich sind Goldes wert,  z. B. beim morgendlichen Kaffee – dreh „bewusst“ das Handy für 5 Minuten auf Flugmodus und genieße den Geruch des Kaffees und nimm wahr, was rund um dich gerade ist, oder abends, vor dem zu Bett gehen„ atme aus – doppelt so lang wie ein. Beobachte wie sich nach ein paar tiefen, bewussten Atemzügen dein Geist langsam beruhigt und die Schnelligkeit des Alltagsgeschehen schwindet.

Sich selbst GUTES tun – z.B. mit Blumen

Ernährung – Essen und Trinken

Nähre dich gut. Ziehe frische Nahrungsmittel den Fertigprodukten vor. Nimm dir Zeit zum Essen. Am Morgen wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettler. Diese simple Begründung finden wir in der „Organ Uhr“ der traditionellen chin. Medizin. Die Hauptaktivität des Magens und der Milz ist zwischen 7 – 11 Uhr am Vormittag. 12 Stunden später ist deren Aktivität am schwächsten. Zudem ist eine kurze „Intervallfastenpause“ z. B. von 18 – 8 Uhr morgens zur Regeneration unseres Verdauungssystems sinnvoll und gut.

Trinke lauwarmes Wasser oder Zitronenwasser, dieses reagiert basisch im Körper und unterstützt das System gegen zu starke Übersäuerung aufgrund von säurebildenden Nahrungsmitteln (z. B. Zucker, Fleisch, Alkohol…. etc.)

Ruhe finden!

Individuell – auf seinen Körper hören

Dein Bauchgefühl liegt meistens richtig! Nimm das Tempo raus damit du der Weisheit des Körpers wieder mehr Gehör verschaffen kannst. Jede innere Befindlichkeit bringt sich über Atmung oder Herzschlag zum Ausdruck – Stockt dir der Atem, halte inne und atme aus…. tief wieder ein und konzentriere dich auf diese kleinen Pausen zwischen Ein- und Ausatmen, bewusstes  Atmen bringt unseren Geist zur Ruhe und macht die leise Stimme unseres Körpers wieder hörbar.

Frühlingserwachen Foto ©MichaelWerlberger

Wir wünschen mit diesen kleinen Anregungen viel Wohlbefinden im Frühling!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.