Aus der Kategorie Leben in Kitzbühel

13|Aug Bergwanderführerin Gopika im Portrait: Vom Büro auf die Bergspitzen, die die Welt bedeuten.

Warum Gopika ihren Schreibtisch für immer verlassen hat und warum der Beruf der Bergwanderführerin für sie ein absoluter Traumjob ist, erzählen wir euch in folgendem Blogartikel. 

Gopika ganz entspannt im Wald!

Vom Hobby zum Beruf oder vom Schreibtisch auf den Berg! 

Wir dürfen euch unsere Bergwanderführerin Gopika vorstellen. Sie ist gebürtige Kitzbühelerin und hat sich vor ein paar Jahren ihren Lebenstraum erfüllt.  Seit 2016 ist Gopika nun bei uns als begeisterte „Bergfex“ mit unseren Gästen unterwegs. Von Montag bis Freitag geht sie wandern. Sie liebt, was sie tut! Manchmal äußert sich dies auch mit einem kräftigen Jodler am Gipfel.  🙂 (Schon selbst gehört, klingt sehr gut!) 

Über Stock und Stein, bergauf und bergab. Früher noch als Hobby und jetzt hauptberuflich auf allen Wanderwegen in den Kitzbüheler Alpen unterwegs. Hier mehr zum Wagnis: Von der sicheren Anstellung hin zum Wechsel in die Wanderschuhe!

Entspannung pur!

„Soll ich den Schritt wagen?“

„Das kannst du doch nicht machen“, war die ungeteilte Meinung von  Gopikas Freunden und Bekannten! „Einen sicheren Arbeitsplatz gegen ein Hobby eintauschen?“ 

„Mein Entschluss stand fest, ich hörte auf mein Herz. Es war Zeit für eine komplette berufliche Neuorientierung! Ich kündigte meinen Job und machte mich an die Ausbildung zum „Tiroler Bergwanderführer“. Diese dauerte insgesamt 9 Monate, eine wunderbare Zeit in den schönsten Plätzen Tirols. Nicht eine Minute bereute ich diesen Schritt!“

Sonnenaufgang am Kitzbüheler Horn – Horngipfelfrühstück

Die Schönheit der Natur – jedesmal ein  Highlight 

Das Angebot, als Bergwanderführerin bei Kitzbühel Tourismus tätig zu sein, kam genau richtig. Mein Kitzbühel den Gästen aus aller Welt näher zu bringen, macht unglaublich viel Spaß. Alle  Bergkameraden (Gäste) sind natürlich entspannt und sofort per „DU“, weil am Berg sind alle gleich. 

Der Ausblick – ein Grund mehr für meine richtige Entscheidung!

Was ich ganz besonders an meinem Beruf liebe?

Da gibt es ganz viele Dinge, wie z.B. das unter Naturschutz stehende Schwarze Kohlröschen, in unserem Dialekt „Brunnöei“ genannt. Riecht wunderbar nach Vanille, darf nicht gepflückt werden.  

Schwarzes Kohlröschen

Es gibt so viel SCHÖNES! 

Auch die aufgehende Sonne während des Horngipfelfrühstücks oder der selbstgemachte Moosbeerkuchen auf der Lämmerbühel Alm. Es gibt so viel Schönes in meinem Beruf. 

Gruppenfoto mit Gopika und ihren begeisterten Bergkameraden

NEU für mich ist die entspannende Yoga Wanderung zum Schwarzsee, mein neues Sommer Highlight jeden Donnerstag !   

Neu – Yogawanderung zum Schwarzsee

Wenn ich nach Tourende in die entspannten und zufriedenen Gesichter meiner „Bergkameraden“ (Gäste) sehe, weiß ich ganz genau, den richtigen Schritt gewagt zu haben!

 

Geführte Wanderungen von Montag bis Freitag werden von Kitzbühel Tourismus für jeden „Wandertypen“ angeboten. Vom Einsteiger bis zum sportlichen Wanderer, es ist für jeden etwas dabei. Auch die Bergbahn AG Kitzbühel bietet geführte Wanderungen von leicht bis anspruchsvoll an.  

 

 

2 Kommentare zu “Bergwanderführerin Gopika im Portrait: Vom Büro auf die Bergspitzen, die die Welt bedeuten.”

Hallo Bettina,
danke für das schöne Portrait über die Arbeit einer Bergwanderführerin. Die Entscheidung „vom Schreibtisch auf den Berg“ ist sicherlich kein einfacher Schritt, aber er lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.